Duo Songful – HeyMania

16.99

Artikelnummer: EJK2

Beschreibung

HeyMania
Jazz Reflections on songs by Werner Richard Heymann

aufgenommen in der Schifferkirche in Ahrenshoop

Uwe Steinmetz saxophones (alto, soprano), orkon
Albrecht Gündelvom Hofe pipe organ

Introductio:
1. Irgendwo auf der Welt 4:02
Präludium I:
2. Hoppla! Jetzt komm ich! 2:44
Fuga I:
3. Die kleine Stadt 2:30
Präludium II:
4. Das ist die Liebe der Matrosen 4:38
Fuga II:
5. An den Kanälen 4:29
Präludium III:
6. Elisabeth 2:33
Fuga III:
7. Die Kälte 3:19
Präludium IV:
8. Ein Freund, ein guter Freund 3:10
Fuga IV:
9. Heut‘ gefall‘ ich mir 2:50
Präludium V:
10. Wenn der Wind weht 3:13
Fuga V:
11. Medley: Berliner Moritat – Berliner Wiegenlied 2:31
Kehraus:
12. Ich seh‘ alles immer nur marineblau 2:04
Postludium:
13. Das gibt’s nur einmal 4:47
Total time 43:11

„Mein Vater lebte, geprägt von einer teils sehr schweren Vergangenheit, hoffend auf eine gute Zukunft, immer im »Jetzt« und hat die Fähigkeit, glücklich zu sein, nie verloren. Drei Jahre vor seinem Tod schrieb er:

»Ich liebe: meine Frau, mein Kind, die Welt; Menschen, Tiere, Landschaften, Essen, Trinken, Rauchen, Autofahren, Kochen, Bücher. Ich liebe die Freiheit. Ich hasse: Diktatur, Gottlosigkeit, Notenschreiben, Wolle am Körper und Steinchen im Schuh. Ich hoffe: auf die Vereinigten Staaten von Europa, eine lange Jugend, auch für meine wundervoll junge und himmlisch schöne Frau – und viel Geld.«

Ich selbst liebte im Gegenzug sein sonniges, warmes Herz – und natürlich seine Musik, die ich täglich zu hören bekam. Denn der schöne kleine Konzertflügel stand in der Mitte des Geschehens und wurde täglich bespielt: bei Proben mit Sängerinnen und Sängern – oder wenn seine Kollegenfreunde ihre jeweiligen Akkorde anstimmten. Daher möchte ich Ihnen beiden, Uwe Steinmetz und Albrecht Gündel-vom Hofe, ganz herzlich zur Geburt der neuen Interpretation Heymanns auf Ihrer CD gratulieren. Sie greifen die schönen Melodienbögen meines Vaters auf und spielen gekonnt bis virtuos damit. Mit Feingefühl und Heiterkeit wird hier sein Werk interpretiert. Ich freue mich, wenn Ihre CD viele Menschen erreicht und so Freude bereitet. Vielen Dank auch für Ihre Begeisterung, mit der Sie sich der schönen Musik meines Vaters annehmen.“

Elisabeth Trautwein-Heymann